Digitales Marketing: 5 Tipps, um mehr Kunden zu gewinnen

Marketing hat sich schon längst von Printmaterialien wie Flyern und Broschüren wegbewegt hin zu digitalen Medien. Hiermit ist vor allem das Internet gemeint. Digitales Marketing fängt bei der eigenen Webseite an und hört bei Social-Media-Marketing noch lange nicht auf. Die Webseite gilt jedoch als einer der wichtigsten Faktoren für den Erfolg des digitalen Marketing. Hier setzen dann auch die weiteren Strategien an, zum Beispiel in Bezug auf den Content oder die Werbung in den Suchmaschinen. Letztlich dreht sich auch beim digitalen Marketing alles um den Kunden. Aus diesem Grund haben wir 5 Tipps zusammengestellt, wie Sie mit digitalem Marketing mehr Kunden gewinnen können.

Tipp 1: organische Suchmaschinenoptimierung zusammen mit SEM verwenden

SEM (Search Engine Marketing) steht für die Werbung in den Suchmaschinen. Sie kennen sicherlich Anzeige der Ergebnisse bei Google. Oben und in der rechten Spalte befinden sich bezahlte Anzeigen, die jeweils zu dem Keyword passen, das Sie in das Suchfeld eingegeben haben. Diese Anzeigen kosten Geld, können sich aber durchaus lohnen. Sinnvoll ist SEM jedoch nur, wenn auch die organische Suchmaschinenoptimierung darauf abgestimmt wird. Optimieren Sie also auch die Inhalte auf Ihrer Webseite zu den Keywords, für die Sie Anzeigen geschaltet haben.

Tipp 2: Content Creation mit Keyword-Suche verknüpfen

Auch wenn Sie nicht für jedes geeignete Keyword eine Anzeige schalten möchten, können Sie organisch weiter optimieren. Wenn Sie zum Beispiel einen Firmenblog besitzen, recherchieren Sie zu jedem Eintrag mindestens ein geeignetes Keyword und binden Sie dieses in den Text ein. Verkaufen Sie beispielsweise Schokolade, kann es wichtig sein zu wissen, ob gerade mehr „Tafel Schokolade“ oder „Geschenk aus Schokolade“ gesucht wird.

Tipp 3: Relevante Backlinks setzen

Backlinks werten Ihre Seite bei Google auf. Deshalb ist es wichtig, dass bereits bekannte Seiten, die zudem thematisch ähnlich sind, auf Ihre Webseite weiterverweisen. Das nennt man einen relevanten Backlink. Sorgen Sie dafür, dass Sie diese Links bekommen. Kaufen Sie jedoch nicht von sogenannten „Linkfarmen“ unseriöse Produkte wie „1000 Backlinks auf einen Klick“. Dies wird von Google schnell erkannt und im schlimmsten Falle abgestraft.

Tipp 4: E-Mail-Marketing automatisiert nutzen

Es lohnt sich, einen Newsletter aufzusetzen, der automatisiert an jeden Interessierten versandt wird. Für die Anmeldung sollte ein Anreiz gesetzt werden, zum Beispiel ein Gutschein oder ein einmaliger Rabatt auf den nächsten Kauf. Nun können Sie Kunden und potenziellen Kunden Benachrichtigungen per E-Mail schicken. Achten Sie darauf, die Leser nicht mit unnötigen Informationen zu belästigen. Setzen Sie lieber auf informativen Mehrwert und attraktive Angebote.

Tipp 5: Social Media für persönlichen Kontakt zum Kunden einsetzen

Die digitale Welt gilt als sehr unpersönlich. Die Kundengewinnung und Bindung über die sozialen Medien ist jedoch – wenn es gut gemacht wird – sehr persönlich. Hier findet Ihr Kunde oder potenzieller Kunde schnell einen Ansprechpartner, der ihm Fragen beantwortet oder auf Beschwerden reagiert. Wichtig ist bei Social-Media-Marketing, den persönlichen Bezug zu den „Fans“ herzustellen, ohne das eigene Profil zu verlieren. Auch ist es wichtig, die Follower nicht mit Werbung zu überfrachten, sondern auch Informatives und Unterhaltsames zu bieten.

Viviana Plasil

Viviana ist für das gesamte Spektrum der Kommunikation und des Marketing in Europa verantwortlich. Hier schreibt sie gern über allgemeine Themen im Marketing oder künftige Trends in der Kommunikation. Wichtig ist es ihr dabei immer, die Perspektive der kleinen und mittelständische Unternehmen im Blick zu haben. Persönlich reist sie gern und hat ein Faible für alles Mediterrane.

View all articles

Das könnten Sie auch mögen