Es ist 22 Uhr: Wissen Sie, woher Ihre Leads kommen?

Bei einer SEM-Kampagne entscheidet nicht die Anzahl an Klicks über einen Erfolg, sondern wie viele gute Leads Sie mit Ihrer Werbung erzielen. Ein guter Lead zeichnet sich dadurch aus, dass Sie genau jene Nutzer angesprochen haben, für die Ihre Anzeige nützlich und relevant ist. Somit erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, einen Klick zu konvertieren. Die Rendite für jede geschaltete Anzeige steigt. Wenn Sie am Abend die Kennziffern Ihrer SEM-Kampagne überprüfen, sollten Sie also stets den Qualitätsfaktor Ihrer Leads im Auge behalten.

Was bedeutet ein guter Qualitätsfaktor bei Google AdWords?

Der Qualitätsfaktor ist eine feste Kennziffer bei Google AdWords. Er zeigt mit einem Wert zwischen 1 und 10 an, ob die Kunden, die Sie mit Ihrer Werbekampagne angelockt haben, mit dem Besuch Ihrer Webseite zufrieden waren. Google bemisst die Zufriedenheit unter anderem daran, wie lange sich die User auf Ihrer Seite aufhalten. Wenn der überwiegende Teil der Besucher bereits nach wenigen Sekunden Ihre Landingpage wieder verlässt und andere Suchergebnisse anklickt, besitzt Ihre Werbung für dieses Keyword offensichtlich wenig Relevanz. Entsprechend senkt Google den Qualitätsfaktor Ihrer AdWords-Kampagne für das Suchwort ab. Ein guter Qualitätsfaktor liegt unserer Erfahrung nach bei 5 oder mehr.

Welche Auswirkungen hat ein guter Qualitätsfaktor auf Ihre Kampagne?

Ein positiver Qualitätsfaktor hat zwei wesentliche Folgen. Zum einen erhalten Sie qualitativ bessere Leads, die Ihre Einnahmen steigern. Zum anderen wirkt sich der Faktor unmittelbar auf den Anzeigenrang bei Google aus. Das AdRank-System legt fest, wann und wo eine Werbung bei Suchanfragen angezeigt wird. Sofern Sie für ein bestimmtes Keyword einen guten Qualitätsfaktor aufweisen, werden Sie bevorzugt behandelt. Damit haben Sie die Chance, bei gleichem Anzeigenpreis noch mehr Kunden erfolgreich anzusprechen. Die Effektivität Ihrer Kampagne steigert sich also nochmals.

Wie lässt sich der Qualitätsfaktor verbessern?

Um die Qualität Ihrer Leads nachhaltig zu steigern, sollten Sie das Zusammenwirken verschiedener Komponenten überwachen. Dazu gehört zum Beispiel die Auswahl relevanter Keywords. Aber auch Ihre Werbetexte müssen so verfasst sein, dass Sie tatsächlich mit Ihren Seiteninhalten übereinstimmen. Sieht sich ein Besucher getäuscht, ist er im Nullkommanichts wieder verschwunden.


Sie sollten zudem Ihre Landingpage möglichst benutzerfreundlich gestalten. Ihre Homepage muss hinsichtlich Ihrer Kapazitäten ein großes Besucheraufkommen bewältigen können, um Wartezeiten zu verhindern. Wenn Internetuser länger als drei Sekunden auf einen Seitenaufbau warten müssen, brechen die meisten von ihnen erfahrungsgemäß den Besuch ab. Die Seite muss für verschiedene Medien wie Desktop-PC, Tablet oder Smartphone optimiert sein. Und Sie müssen Klickraten Ihrer Anzeigen und Keywords über einen langen Zeitraum überprüfen und vergleichen.

Wie kann ReachLocal Ihnen helfen?

Google gibt zwar nicht den genauen Algorithmus bekannt, mit dem das Unternehmen den Qualitätsfaktor individuell festlegt. Doch wir sind mit allen wesentlichen Kriterien dieser komplexen Materie vertraut und können Sie entsprechend beraten. Google hat uns vor Kurzem sogar aufgrund unserer besonderen Kenntnisse ausgezeichnet. Über diese Anerkennung unserer Arbeit sind wir sehr stolz. Aber wir sind noch mehr begeistert, wenn unsere Kunden von diesem Know-how profitieren und ihre Gewinne maximieren können. Mehr über unsere Auszeichnung als Premium-KMU-Partner für Google AdWords erfahren Sie auf unserer Webseite.

Viviana Plasil

Viviana ist für das gesamte Spektrum der Kommunikation und des Marketing in Europa verantwortlich. Hier schreibt sie gern über allgemeine Themen im Marketing oder künftige Trends in der Kommunikation. Wichtig ist es ihr dabei immer, die Perspektive der kleinen und mittelständische Unternehmen im Blick zu haben. Persönlich reist sie gern und hat ein Faible für alles Mediterrane.

View all articles

Das könnten Sie auch mögen